Fast navigation
Hochschulsport Bochum
Selbstbehauptung und -verteidigung für Frauen
verantwortlich: Hochschulsport Bochum

Neben der physischen Gewalt (z.B. Körperverletzung, Vergewaltigung und sexueller Missbrauch) zählt auch die psychische Gewalt (z.B. Diskriminierung oder Beleidigung, aber auch schon bestimmte Blicke und Gesten) zur sexualisierten Gewalt. Immer wieder sind vor allem Frauen und Kinder diesen Gewaltformen ausgesetzt und werden mit ihnen konfrontiert.
Der Einsatz von einfachen aber effektiven Selbstverteidigungstechniken stellt eine von zahlreichen Möglichkeiten der Gegenwehr dar. Umgang mit Konflikten bedeutet 99% Prävention und nur 1 % Konfrontation. Bereits im Vorfeld gibt es daher Maßnahmen und Strategien, die zu einem aktiven und wirksamen Selbstschutz beitragen können. Dazu gehören u.a. das Erkennen und Vermeiden bedrohlicher Situationen, aber auch die Entwicklung eines starken Sebstvertrauens in seine eigenen Fähigkeiten. Dies hat einen positiven Einfluss auf die innere Haltung als Voraussetzung für eine sichtbare, starke äußere Haltung.
Dieser Kurs bietet die Erweiterung der individuellen Handlungskompetenzen, unterstützt durch gezielte Übungen der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung und gibt Tipps und Tricks zur Entwicklung eines starken Selbstvertrauens.
Auch der Dachverband der Hochschulsporteinrichtungen Deutschlands, der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband, hat sich diesem Thema im Rahmen eines Projektes ("#AKTIV! gegen sexualisierte Gewalt") angenommen. Wenn Du mehr über das Projekt erfahren möchtest, klicke
hier.

In addition to physical violence (e.g. assault, rape and sexual abuse), psychological violence (e.g. discrimination or insults, but also certain looks and gestures) also counts as sexualized violence. Women and children in particular are repeatedly exposed to and confronted with these forms of violence.
The use of simple but effective self-defense techniques is one of many ways to defend oneself. Dealing with conflicts means 99% prevention and only 1% confrontation. Therefore, already in the run-up there are measures and strategies that can contribute to an active and effective self-protection. These include recognizing and avoiding threatening situations, but also developing a strong self-confidence in one's own abilities. This has a positive influence on the inner attitude as a prerequisite for a visible, strong outer attitude.
This course offers the expansion of individual action skills, supported by targeted exercises of self-assertion and self-defense and gives tips and tricks for developing a strong self-confidence.
The umbrella organisation of university sports institutions in Germany, the Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband (German University Sports Federation), has also addressed this topic in a project ("#AKTIV! gegen sexualisierte Gewalt“ (#ACTIV! against sexualised violence)). If you would like to know more about the project, click
here.

A (Anfängerinnen)
Für diesen Kurs sind keinerlei Vorerfahrungen notwendig. Im Laufe des Kurses werden ausreichend Pausen eingebaut.

A (beginners)
No previous experience is necessary for this course. We will take enough breaks within the classes of the course.

KursnrNo.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
516901A (Kompaktkurs)Sa10:30-16:30Uf KR 306.08.Wolfram Walter
10/ 15/ 20/ 30 €
10 EUR
für Studierende

15 EUR
für Beschäftigte

20 EUR
für Alumni

30 EUR
für Externe
abgelaufen
516902A (Kompaktkurs)Sa10:30-16:30Uf KR 310.09.Wolfram Walter
10/ 15/ 20/ 30 €
10 EUR
für Studierende

15 EUR
für Beschäftigte

20 EUR
für Alumni

30 EUR
für Externe
abgelaufen
516903A (Kompaktkurs)So10:30-16:30Uf KR 302.10.Wolfram Walter
10/ 15/ 20/ 30 €
10 EUR
für Studierende

15 EUR
für Beschäftigte

20 EUR
für Alumni

30 EUR
für Externe
Nach oben